Trezor One: Überprüfung vor dem Flug; Frage der Passphrase

বাড়ি Forums Trezor Wallet Trezor One: Überprüfung vor dem Flug; Frage der Passphrase

Viewing 0 reply threads
  • Author
    Posts
    • #3186
      admin
      Member
      Up
      0
      Down
      ::

      Ich bereite mich darauf vor, eine nicht-triviale Menge an BTC auf meine Trezor One zu transferieren, und ich möchte sicherstellen, dass ich alle Punkte und Kreuze gesetzt habe, bevor ich fortfahre.

      1. Ich habe meinen Recovery-Seed mit der Wallet verglichen, um sicherzustellen, dass ich ihn richtig aufgeschrieben habe. (Trezor hat das übrigens sehr schön gestaltet; ich habe den erweiterten Modus verwendet, so dass ich mich durch die gesamten 24 Wörter klicken konnte, ohne auch nur einen einzigen Buchstaben auf meiner Tastatur eingeben zu müssen).
      2. Meine Saatgutphrase wird physisch aufgeschrieben und an einem sicheren Ort aufbewahrt.
      3. Ich habe eine PIN aktiviert.
      4. Ich habe vor, einen zweiten Trezor One zu kaufen, eine PIN zu aktivieren und ihn an einem sicheren Ort außerhalb meiner Wohnung aufzubewahren.

      ******

      Meine grundlegende Frage lautet wie folgt: **Wie wichtig ist es, eine PIN zu verwenden? [passphrase](https://wiki.trezor.io/Passphrase) zusätzlich zum 24-Wort-Saatgut** zu verwenden?

      Ich bin in dieser Frage hin- und hergerissen, denn:

      * Die Passphrase schützt die Wallet eindeutig vor physischen Angriffen und Brute-Force-Angriffen auf die Seed-Phrase; aber
      * Es erhöht auch das Risiko, dass die Wallet in Zukunft unzugänglich ist.

      Was den zweiten Punkt anbelangt, so sehe ich wenig Nutzen in einer Passphrase, wenn man sie einfach neben der 24-Wörter-Seedphrase aufschreibt. (d. h. sollte jemand die physische Aufzeichnung finden, ist das Spiel vorbei. Es ist also besser, es einfach zu halten und nur die 24-Wort-Seedphrase zu verwenden, die das gleiche Risiko birgt, wenn sie physisch entdeckt wird.) Dies legt nahe, dass die Passphrase im menschlichen Gedächtnis gespeichert werden sollte, das durch Alterung, Verletzung oder vielleicht ein paar Tausend Bier zu viel verloren gehen kann.

      **Ist der Nutzen einer Passphrase also das Risiko wert?** Meines Erachtens ist es auf absehbare Zeit hinreichend schwierig, eine 24-Wörter-Seedphrase zu erzwingen. Und eine sichere physische Aufbewahrung zusammen mit einer PIN auf dem Trezor One sowie das Löschen des Geräts nach sechzehn fehlgeschlagenen PIN-Versuchen ist meiner Meinung nach eine angemessene physische Sicherheit.

      [ edit: formatting. ]

Viewing 0 reply threads
  • You must be logged in to reply to this topic.
Skip to toolbar